Vegane und nachhaltige Kleidung

Wer sich für die vegane Lebensweise entscheidet, tut das meist voll und ganz. Das bedeutet, nicht nur bei der Ernährung auf tierische Bestandteile zu verzichten, sondern auch bei Kosmetik und Kleidung. Aber was macht vegane Kleidung eigentlich aus?

Kleiderstange mit heller Kleidung

Was ist an Kleidung nicht vegan?

Dass günstige Kleidung zulasten von Menschen und Umwelt produziert wird, ist mittlerweile weitestgehend bekannt. Nicht zuletzt durch tragische Medienberichte über brennende Textilfabriken wurde den Konsumenten zunehmend bewusst gemacht, zu welchem Preis sie günstig shoppen können. Fast Fashion hat sich als Begriff für diese Art von Konsum wenig langlebiger, nicht sehr qualitativer und günstig produzierter Artikel etabliert.

Die Produktionsbedingungen sind nicht nur für die Menschen, welche die Produkte fertigen zum Teil fatal. Auch Tiere kommen in der Textilindustrie stark zu schaden. Selbst wenn Tiere für die Herstellung bestimmter Produkte nicht sterben müssen, sind die Bedingungen zur Gewinnung bestimmter tierischer Rohstoffe dennoch grausam.

Welche tierischen Bestandteile können in Kleidung stecken? Das bekannteste Produkt ist hier wohl Leder, was beispielsweise zur Herstellung von Taschen, Schuhen, Gürteln oder Jacken verwendet wird . Bei Wolle, Angora, Kaschmir, Pelz und Federn handelt es sich um das Fell bzw. das Federkleid von Tieren, welche ebenfalls zur Textilherstellung genutzt werden. Auch Seide, Perlmutt oder Horn sind Bestandteile tierischen Ursprungs.

Garnrollen

Welche veganen Alternativen zu tierischen Materialien gibt es?

Neben natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen gibt es weitere Rohstoffe, die nicht tierischen Ursprungs sind und tierische Produkte in der Produktion von Kleidung teilweise hervorragend ersetzen können.

Leder lässt sich beispielsweise durch Kork ersetzen. Korkleder zeichnet sich dabei durch eine ähnliche Reißfestigkeit und Stabilität aus wie herkömmliches Leder und lässt sich ebenso Vielfältig verarbeiten. So gibt es mittlerweile viele Accessoires wie Gürtel, Taschen oder Portemonnaies aus Korkleder, aber auch Korklederjacken.

Ein Ersatz für Seide ist die umweltfreundliche Viskosefaser Lenzing. Das weiche und anschmiegsame Material wird aus Zellulose hergestellt und verleiht der Kleidung einen seidigen Look. Lyocell ist eine weitere nachhaltige Zellulosefaser, die aus Holz gewonnen wird und ebenfalls besonders weich ist. Viele Fair-Fashion-Labels setzen mittlerweile auf diese nachhaltigen Rohstoffe für die Herstellung ihrer Kleidung.

Auch bei der Verpackung hört die Suche nach nachhaltigen Alternativen zur herkömmlichen Plastikverpackung nicht auf. So setzen einige Labels beispielsweise auf einen Plastikersatz aus Maisstärke.

Baumwolle

Welche Shops und Labels bieten vegane und nachhaltige Kleidung?

Mittlerweile gibt es zum Glück eine Vielzahl von Onlineshops und Labels, die auf faire Produktionsbedingungen, nachhaltige Rohstoffe und vegane Alternativen zu herkömmlichen Materialien achten.

Zudem kann man in vielen Onlineshops nach Materialien filtern und so beispielsweise Leder oder Seide ausschließen. Dabei gibt es allerdings keine Garantie, dass das Produkt zu 100 Prozent vegan ist.

Die folgende Liste ist bei Weitem nicht vollständig, bietet aber eine Übersicht von eco und fair fashion Labels und Shops. Die meisten der aufgelisteten Shops bieten komplett vegane Produkte oder vegane Kollektionen.

KleidungSchuhe und AccesoriesUnterwäsche
Armedangels
bleed clothing
dariadéh
erlich textil
Greenality
le shop vegan
LOVECO
TWOTHIRDS
Róka – fair clothing
Rotholz
Avesu
Matt&Nat
TOMS
Veja
Coco Malou
CONTRAER
erlich textil
Organic Basics
Kleidung an Kleiderstange

Selbstverständlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob sich die Entscheidung für eine vegane Ernährung auch auf andere Lebensbereiche auswirken soll. Konsum ist letztendlich immer eine individuelle Entscheidung und auch hier gibt es natürlich die Möglichkeit, beispielsweise Lederprodukte nur noch Second Hand zu kaufen.

Bei nachhaltigem Konsum geht es am Ende auch um noch mehr als nur darum, vegane Rohstoffe zu verwenden. Wie lässt sich Konsum überhaupt mit einer veganen und nachhaltigen Lebensweise vereinbaren? Zu dieser Frage könnt ihr hier weiterlesen.

Dieser Beitrag enthält Verlinkungen und Markennennungen. Diese sind weder beauftragt und noch vergütet.

Teile diesen Beitrag

3 Gedanken zu „Vegane und nachhaltige Kleidung

  1. Carina sagt:

    Super hilfreicher Post! Ich bin schon länger vegan, habe allerdings erst vor ca einem Jahr entdeckt wie Seide tatsächlich entsteht. Also danke hier fürs aufmerksam machen und akternativen zeigen!!:)

    • Gina sagt:

      Vielen Dank für dein Feedback! Das freut mich sehr. Mir war auch lange nicht klar, dass es noch so viel mehr als nur Leder gibt. Zum Glück gibt es mittlerweile so viele Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.