Süßkartoffeln in Erdnusssauce

An diesen kalten Wintertagen tut ein warmes und sättigendes Gericht mehr als gut. Dieses Gericht mit Süßkartoffeln, Kichererbsen und Tofu in einer cremigen Kokos-Erdnusssauce ist extrem wohltuend, um gut gestärkt durch den Wintertag zu kommen.

Die Zutaten für vier Portionen

  • 1 große Süßkartoffel (ca. 450g)
  • 200 g Naturtofu
  • 1 Glas Kichererbsen (350 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Rote Curry Paste
  • 240 g Reis
  • 360 ml Wasser
  • Pflanzenöl
  • Salz
Süßkartoffeln in Erdnusssauce

Die Zubereitung

  1. Wasser mit einer Prise Salz zum kochen bringen. Den Reis dazu geben und 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
  2. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Die Süßkartoffel schälen und würfeln schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Tofu in Würfel schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofuwürfel in die Pfanne geben und bei mittlerer bis starker Hitze unter Rühren goldbraun anbraten, Zwiebel und Knoblauch dazu geben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Anschließend die Süßkartoffeln und die Kichererbsen in die Pfanne geben.
  4. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Kokosmilch dazu geben, sodass alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist. Das Ganze unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten köcheln lassen bis die Süßkartoffeln gar sind. Ansonsten die Kochzeit gerne etwas verlängern.
  5. Die Erdnussbutter dazu geben und gut unterrühren. Mit Salz und der roten Curry Paste würzen.
Süßkartoffeln in Erdnusssauce

Süßkartoffeln schmecken auch hervorragend aus dem Ofen.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.