Hummus – der Allrounder aus Kichererbsen

Hummus, die Paste aus Kichererbsen, ist eine echte Bereicherung auf dem Speiseplan. Ob als Dip zu knackigem Gemüse oder als Brotaufstrich. Zwar gibt es die Kichererbsenpaste auch schon in zahlreichen Varianten fertig zu kaufen, aber da leckerer Hummus sehr schnell und mit wenigen Zutaten herzustellen ist, lohnt sich das Selbermachen auf jeden Fall.

Hummus

Die Zutaten für eine Schale Hummus (ca. 4 Portionen als Dip)

  • 1 Glas Kichererbsen (400 g)
  • 3 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Salz
  • n. B. Pfeffer
  • n. B. Paprikapulver
  • n. B. gehackte Petersilie

Die Zubereitung des Hummus

  1. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen, gut abtropfen lassen und anschließend in ein hohes Gefäß geben.
  2. Knoblauch, Tahin, Olivenöl, Zitronensaft, Wasser und Kreuzkümmel dazugeben und mit einem Stabmixer zu einer cremigen Masse pürieren. Wenn die Konsistenz zu dick ist, etwas Wasser hinzufügen. Die Paste mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den fertigen Hummus in eine flache Schale geben und mit Paprikapulver, gehackter Petersilie und etwas Olivenöl anrichten.
Hummus

Wer eine Abwechslung zur klassischen Variante mit Kichererbsen sucht: Es gibt vielfältige Möglichkeiten zur Variation, beispielsweise mit weißen Bohnen oder mit gebratenen Auberginen.

Wenn ihr die Kichererbsen lieber im Ganzen genießen wollt, probiert doch mal das Rezept für die mediterranen Kichererbsen mit Spinat aus. Weitere Ideen für Aufstriche und Dips gibt es hier.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.