Spanischer Abend: Pimientos de Padrón

Bei einem spanischen Abend gehören natürlich auch Tapas auf den Tisch. Eine vegane Tapa, die ich beim Mallorcaurlaub häufig auf der Speisekarte entdeckt habe, sind kleine Bratpaprikas – Pimientos de Padrón.

Tapas kommen wohl vielen in den Sinn, wenn sie an die spanische Küche denken. Die kleinen Snacks werden in Spanien typischerweise zu den (alkoholischen) Getränken serviert. Mancherorts sogar gratis. Ursprünglich wurden belegte Scheiben Brot als Tapa serviert und dienten dazu, das Glas Wein oder Bier abzudecken. So aßen die Gäste etwas, bevor sie weiter tranken und das Getränk war davor geschützt, dass etwas hereinfällt.

Auch auf der Baleareninsel Mallorca wird eine Vielzahl von Tapas angeboten, beispielsweise auch Pimientos de Padrón. Das sind kleine Paprikaschoten, die in Olivenöl gebraten wurden. Somit ist diese Tapa auch für die vegane Ernährung bestens geeignet.

Die Zutaten dafür sind sehr überschaubar und auch die Zubereitung ist äußerst unkompliziert. Die kleinen Bratpaprika gibt es hier in vielen Supermärkten. Diesem mediterranen Snack auf dem Tisch steht also nichts im Wege.

Die Zutaten für zwei (Tapas-)Portionen Pimientos de Padrón

200 g Kleine Paprikaschoten (Bratpaprika)
2 El Olivenöl
grobes Meersalz

Bratpaprika

Die Zubereitung

Zur Vorbereitung werden die Paprikaschoten gründlich gewaschen und sollten dann gut in einem Sieb abtropfen. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Bratpaprika darin bei mittlerer Hitze gut anbraten lassen. Dabei ist etwas Vorsicht geboten, denn das Öl kann beim Braten sehr spritzen. Die Pimientos immer mal wieder in der Pfanne schwenken. Wenn die Schale deutliche dunkle Stellen bekommt, sind die Pimientos fertig und können aus der Pfanne genommen werden. Vor dem Servieren werden die Paprikaschoten mit grobem Meersalz bestreut.

Pimientos

Da eine Tapa allein natürlich nicht satt macht, gab es mir auch noch eine Gazpacho Andaluz und mediterranes Grillgemüse (eine Parrillada de Verduras) dazu.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Tumblr0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.