Knoblauchpasta mit gebackenen Tomaten

Wenn ich in der Woche hungrig nach Hause komme, sollte das mit dem Kochen am besten schnell gehen. Diese cremige Knoblauchpasta steht innerhalb einer halben Stunde dampfend auf dem Tisch und erfordert gar nicht viel Mühe – eines meiner neuen Lieblingsessen. 

Die Zutaten für zwei Portionen Knoblauchpasta

250 g Pasta (z.B. Fettucine)
5 Knoblauchzehen
1 Schalotte
10 Kirschtomaten
1 Hand voll Rucola
300 ml Pflanzenmilch
2 EL Mehl
Olivenöl
Meersalz
Bunter Pfeffer
1/2 EL Hefeflocken

Die Zubereitung der Knoblauchpasta mit gebackenen Tomaten

Als erstes wird ein großer Topf mit Wasser für die Pasta aufgesetzt. Anschließend werden die Tomaten vorbereitet, indem sie halbiert auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt werden (mit der aufgeschnittenen Seite nach oben). Über den Tomaten wird dann 1/2 EL Olivenöl sowie etwas Meersalz verteilt, bevor sie für 20 Minuten bei 200°C im Ofen gebacken werden.

Gebackene Tomaten

Die Zeit wird genutzt, um zunächst die Pasta in das kochende und gesalzene Wasser zu geben und dann den Knoblauch sowie die Schalotte in feine Stücke zu schneiden. In einem kleinen Topf wird 1 EL Olivenöl erhitzt, um dann den Knoblauch und die Schalotte dazu zu geben. Beides wird unter rühren glasig gedünstet. Wenn das soweit ist, kommt das Mehl in den Topf und sollte sofort gut glatt gerührt werden. Das Ganze wird nun mit der Pflanzenmilch aufgegossen und kurz unter rühren aufgekocht bis eine cremige Sauce entstanden ist. Diese wird nun mit Hefeflocken sowie mit etwas Meersalz und Pfeffer nach Belieben abgeschmeckt. Um eine besonders cremige Sauce zu erhalten, kann diese abschließend mit einem Pürierstab püriert werden. Die fertige, abgetropfte Pasta kann nun unter die Sauce gemischt und auf einem Teller zusammen mit den gebackenen Tomaten und etwas Rucola angerichtet werden.

Knoblauchpasta

Share on Facebook3Tweet about this on TwitterPin on Pinterest1Share on Google+0Share on Tumblr0Email this to someone

2 Gedanken zu „Knoblauchpasta mit gebackenen Tomaten

  1. Wendy sagt:

    Das Rezept klingt sehr lecker und wird morgen gleich mal ausprobiert 🙂
    Gibt es eine bestimmte Pflanzenmilch die du dafür vorziehst? Die Auswahl ist ja inzwischen nicht mehr so klein.

    • Gina sagt:

      Hallo,
      schön, dass dir das Rezept gefällt. Zu deiner Frage: Ich bevorzuge ungesüßete Sojamilch. Gerade für herzhafte Gerichte, eigenet sich Pflanzenmilch mit Zuckeranteil nicht so gut, finde ich.
      Berichte gerne, wie dir die Knoblauchpasta geschmeckt hat.
      Liebe Grüße
      Gina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.