Veganes Walnussbrot

Als ich noch zu Hause gewohnt habe, bedeutete Abendbrot, dass es tatsächlich Brot mit verschiedenen Belegen gab (dazu gehörte damals leider nicht zu selten Wurst). Mittlerweile koche ich abends fast immer, doch eigentlich kann so ein frisches Brot mit veganem Aufstrich auch ziemlich lecker sein und natürlich geht das viel schneller, was nach einem langen Arbeitstag auch sehr zu schätzen ist. Um dem Ganzen noch mehr Reiz zu verleihen, habe ich mich entschieden, das Brot – in diesem Fall ein Walnussbrot – selbst zu backen und war überrascht, wie einfach das ging.

Die Zutaten für ein Walnussbrot

540 g Vollkornmehl (z.B. Dinkelvollkornmehl)
300 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
150 g Walnüsse
6 EL Walnussöl
1 EL Salz
1 EL Zucker

Die Zubereitung

Das Brot ist tatsächlich ganz unkompliziert gebacken. Zuerst werden Hefe, Zucker und Salz in das Wasser gegeben und gut verrührt, bis sich alles aufgelöst hat. Anschließend das Mehl in eine Schüssel geben und die Flüssigkeit dazu gießen. Der Teig wird nun mit Knethaken verrührt, bevor das Walnussöl und die Walnüsse ebenfalls unter den Teig geknetet werden. Deckt die Schüssel nun mit einem sauberen Tuch ab und lasst den Teig 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Wenn der Teig danach gut aufgegangen ist, kann dieser auf einem Backblech zu einem Laib geformt werden, was anschließend für 80 Minuten bei 180°C backen und den Duft genießen, der sich währenddessen in der Wohnung verbreitet.

Walnussbrot aufgeschnitten

Das frische Brot schmeckt so lecker, dass es eigentlich gar nichts drauf muss. Ich habe dazu einfach einen Salat gegessen. Ansonsten schmeckt dazu aber auch ein selbstgemachter Rote Beete Brotaufstrich hervorragend.

Walnussbrot mit Salat

Share on Facebook6Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Tumblr0Email this to someone

2 Gedanken zu „Veganes Walnussbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.